Die Katze

Was fressen Katzen?
Bildquelle: Pixabay

Katzen sind Fleischfresser. Sie essen MĂ€use, Insekten, Fische und kleine Vögel. Das Futter, das eine Katze zu Hause bekommt, besteht daher zum Beispiel aus: HĂŒhnchen, Ente, Lachs, Rind. Katzen essen auch Gras und KrĂ€uter. Manche Pflanzen sind aber giftig fĂŒr sie. Am besten ist es, wenn du deiner Katze einen Blumentopf mit speziellem Katzengras hinstellst. Übrigens: Katzen vertragen keine Milch. Sie können dann Durchfall bekommen.

Wie sehen Katzen aus?

Bildquelle: Pixabay

Katzen haben sehr gute Augen. Selbst wenn es schon dunkel ist, können sie gut sehen. Die Ohren sind noch besser. Katzen können damit auch ganz leise GerĂ€usche hören und ihre Ohren fast in alle Richtungen drehen. Wegen der empfindlichen Ohren sollten Katzen auch auf keinen Fall ein Halsband mit Glöckchen tragen. Ganz wichtig sind fĂŒr Katzen außerdem ihre Schnurrhaare. Davon haben sie seitlich an Mund und Nase rund 24 StĂŒck. Die Schnurrhaare sind wie eine Art „Navigationssystem“. Katzen können darĂŒber selbst im Dunklen spĂŒren, wo sich die Maus bewegt. Durch die Schnurrhaare können Katzen auch schnell herausfinden, ob sie durch eine enge Öffnung passen oder nicht. Man darf die Schnurrhaare also keinesfalls abschneiden oder ausreißen.

Was machen Katzen?

Bildquelle: privat

Katzen schlafen viel. Sie können aber auch sehr aktiv sein. Dann spielen und jagen sie. Sie sind insgesamt neugierig. Wenn eine Katze schnurrt, dann klingt das wie ein sanftes leises Brummen. Meistens ist das ein gutes Zeichen. Das Schnurren bedeutet, dass das Tier sich wohlfĂŒhlt. Allerding machen Katzen das GerĂ€usch auch, wenn es ihnen nicht gut geht. Sie wollen sich dann selbst beruhigen. Wedelt die Katze mit dem Schwanz, ist das nicht wie bei Hunden ein gutes Zeichen. Im Gegenteil, es bedeutet oft: „Achtung! Komm mir nicht zu nah!“ Der wedelnde Schwanz kann heißen, dass das Tier unsicher oder nervös ist. Vielleicht hast du auch schon einmal von dem „Katzenbuckel“ gehört. Dann strĂ€ubt die Katze ihr RĂŒckenfell. Sie will dadurch grĂ¶ĂŸer und einschĂŒchternd wirken.

Bildquelle: Pixabay

Bekannt sind Katzen außerdem dafĂŒr, dass sie sich viel putzen. DafĂŒr benutzen sie ihre Zunge. Davon abgesehen machen Katzen aber auch Dreck und Unordnung. Sie verlieren Haare, verteilen Katzenstreu-KrĂŒmel und schmeißen manchmal Sachen herunter.

Was brauchen Katzen?

Kratzbaum fĂŒr Katzen - Katzen verstecken sich gerne! Bildquelle: privat

Vor allem Katzen, die nur in der Wohnung leben, brauchen BeschĂ€ftigung. Wenn deine Katze nicht hinaus in den Garten kann, solltest du fĂŒr genĂŒgend Spielsachen sorgen. Du weißt vielleicht selbst, wie blöd Langweile ist. Katzen brauchen viele Klettermöglichkeiten. Sie mögen auch gemĂŒtliche PlĂ€tze, wo sie nicht gestört werden. Denn manchmal wollen Katzen nur ihre Ruhe. Dann ist es wichtig, sie nicht zum Schmusen oder Spielen zu zwingen. FĂŒr Katzen sind große Fenster wie Kino fĂŒr uns Menschen, weil sie von dort aus beobachten können, was draußen passiert. Wenn die Katze den Tag ĂŒber ganz allein in der Wohnung bleiben muss, ist ein Katzen-Kumpel wichtig.

Bildquelle: Pixabay

Was Katzen nicht mögen: laute GerĂ€usche, scharfe GerĂŒche und zu viel Unruhe um sie herum. Auch ein schmutziges Katzenklo finden sie gar nicht gut. Es ist daher wichtig, das Klo jeden Tag sauber zu machen. In der Wohnung lauern auch einige Gefahren fĂŒr Katzen: Putzmittel, Medikamente, heiße Herdplatten, Messer, PlastiktĂŒten, SchnĂŒre, Fenster auf Kipp.

Katzen im Tierheim

Im Tierheim warten sehr viele Katzen auf ein neues Zuhause. Möchtest du dir eine Katze holen, frag am besten zuerst im Tierheim an. Die Leute dort können dir genau sagen, was du beachten musst. Sie beraten dich, welche Katze gut zu dir und deiner Familie passen wĂŒrde.

Ich und meine Katzen:

Ich kaufe jeden Monat Futter, Gras und Streu fĂŒr meine zwei Katzen. Das kostet im Monat insgesamt etwa 55 €. Alle 2 Jahre muss ich mit den Katzen zum Tierarzt. Dann werden sie untersucht, ob alles in Ordnung ist. Manchmal kriegen sie eine Spritze. Voriges Jahr musste die eine Katze an den ZĂ€hnen operiert werden. Das hat 350 € gekostet. Besuche beim Tierarzt können also ganz schön teuer werden.

Meine zwei Katzen sind Geschwister, sehen aber ganz unterschiedlich aus.

Bildquelle: privat
Die schwarze Katze ist ein Kater, also ein Junge. Er heißt Rocket (das ist Englisch und bedeutet „Rakete“). Die Katze heißt Nala. Sie hat Streifen und Flecken und sieht ein bisschen aus wie eine Wildkatze. Nala ist sehr neugierig und mutig. Rocket ist ein richtiger Angsthase. Wenn er jemandem vertraut, lĂ€sst er sich aber gerne streicheln. Außerdem spielt er gerne mit Wasser.

 


 

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese stammen allerdings ausschließlich von unserem CMS "Joomla!" (fĂŒr die optimale Funktion des CMS notwendige "Session-Cookies") und dem CookieHint-PlugIn fĂŒr Joomla (diese Anzeige, wir speichern Ihre Auswahl in einem Cookie). Wir verwenden also nur notwendige Cookies.