Schön, dass Du da bist!

Mittelalter? Mittelalter!

Bildquelle:Pixabay
Habt ihr euch eigentlich schon einmal gefragt, wann das Mittelalter eigentlich so war und warum es eigentlich "Mittelalter" heißt ?

So ganz genau mag man sich nicht festlegen, von wann bis wann das Mittelalter eigentlich dauerte, aber die meisten Wissenschaftler sind sich einig, dass es in Europa ungefÀhr um 500 nach Christus anfing und bis etwa 1500 nach Christus ging.

TatsĂ€chlich heißt das Mittelalter so, weil es "in der Mitte" zwischen der Antike - das ist die Zeit, in der die Griechen und Römer lebten und der modernen Zeit (oder "Neuzeit") liegt. Eigentlich ganz sinnvoll, oder?

Die Leute, die zu der Zeit damals lebten, nannten ihre Zeit aber selbst nicht Mittelalter, der Begriff stammt erst aus spĂ€terer Zeit. In den christlichen Gebieten Europas nannte man die Zeit damals das "christliche Zeitalter". Die Christen damals dachten, dass die Zeit nach der Geburt von Jesus das letzte Zeitalter der Welt sein mĂŒsse. Weil man sich auch vorstellte, dass dieses Zeitalter deswegen aber völlig "perfekt" sein mĂŒsste, tat man sich sehr, sehr schwer, VerĂ€nderungen und neue Erfindungen zu akzeptieren. Alles musste so bleiben, wie es war!

Deswegen nennt man das Mittelalter oft auch das "dunkle Zeitalter". Ganz viel Wissen, was die Römer und Griechen schon hatten ist außerdem in dieser Zeit wieder verloren gegangen - die Menschen, die vorher schon in vielen Sachen wie zum Beispiel in der Medizin eine hohe Bildung hatten, wollten nichts mehr davon wissen: das ist ganz schön dĂŒster - und schade ! FĂŒr neue Ideen, vor allem, wenn sie nicht mit dem Glauben der Leute ĂŒbereinstimmten, war es eine schwierige Zeit.

Der Begriff des Mittelalters bezieht sich vor allem auf den europĂ€ischen Kontinent und die britischen Inseln (das sind Großbritannien und Irland). FrĂŒher nannte man das auch das Abendland. In anderen Teilen der Welt spricht man eigentlich eher nicht vom "Mittelalter", wenn man diese Zeit meint.

Man kann das Mittelalter zumindestens hier in Deutschland weiter unterteilen in FrĂŒhmittelalter (vom 6. Jahrhundert bis Anfang/Mitte des 11. Jahrhunderts), Hochmittelalter (Anfang/Mitte des 11. Jahrhunderts bis ca. 1250) und SpĂ€tmittelalter (von ca. 1250 - 1500).

Wenn wir heute an das Mittelalter denken, denken wir meist an das Hochmittelalter, die Zeit der Ritter, der Burgen und der MinnesĂ€nger (das sind SĂ€nger, die schöne Lieder ĂŒber edele Damen schrieben).

Das ist auch das, was das Mittelalter fĂŒr uns heute ausmacht und worĂŒber wir in dieser Emi-Ausgabe mehr erfahren werden.

 

 


 

 

Mitmachen?


Emi freut sich auf Zu­schriften und Bei­trÀge von Dir! Du kannst sie uns an die E-Mail-Adresse

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂŒtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

schicken, oder in Deiner Schu­le in die Infomappe legen (Du findest die Infomappe in der BĂŒcherkiste von Kultur verbindet in der Schule). Bitte gib Deinen Namen, Deine Klasse und Deine Schule an.


Vorschau auf die kommende Emi-Kinderseite


Bildquelle: Privat

In der nÀchsten Emi-Ausgabe wird es um Haustiere gehen
.

Wir stellen unsere eigenen Haustiere vor. Dies ist Lou, meine Katze.
Wir erzĂ€hlen, welche Tiere sich als Haustier eignen. Was sie brauchen und wie ihr sie behandeln mĂŒsst.

Du erfÀhrst, wo du ein Haustier bekommen kannst und was ein Tier kostet.

NatĂŒrlich gucken wir auch in andere LĂ€nder, in denen es andere Haustiere gibt als bei uns.
Wir erklĂ€ren auch, welche Tiere nicht im Haus gehalten werden dĂŒrfen und warum.

Und wir besuchen ein Tierheim, in dem viele Tiere abgegeben werden, weil sich die Besitzer nicht mehr um sie kĂŒmmern können.
Und vielleicht nehmen wir euch mit zu einem Besuch bei einer TierĂ€rztin. NatĂŒrlich nicht wirklich, wir zeigen den Besuch mit Fotos und beschreiben, was gemacht wird.

Erst einmal viel Spaß mit dieser Emi-Ausgabe!

Dein Emi-Team

Du kannst uns auch gerne Deinen Steckbrief schicken. Beispiele und eine Vorlage findest Du auf der Seite "ĂŒber uns"



Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese stammen allerdings ausschließlich von unserem CMS "Joomla!" (fĂŒr die optimale Funktion des CMS notwendige "Session-Cookies") und dem CookieHint-PlugIn fĂŒr Joomla (diese Anzeige, wir speichern Ihre Auswahl in einem Cookie). Wir verwenden also nur notwendige Cookies.