Lesen, Sehen, Hören

Archiv

Hier findest Du alle Ausgaben von Emis Kinderseite als PDF zum herunterladen

Ausgabe1 (Oktober 2018)

Ausgabe2 (Dezember 2018)

Ausgabe 3 (März 2019)

Ausgabe 4 (Juli 2019)

Ausgabe 5 (November 2019)

 


 

Lustige BĂĽcher, Comics und mehr zum Lachen!


U. Blanck: Die 3 ??? Kids: Strandpiraten.
Die drei Fragezeichen im Comic-Format! Farbige Bilder und kurze Texte in Sprechblasen. Für alle, die die Geschichten der drei Fragezeichen lieben und wenig Text, aber viele Bilder mögen. Ab 8 Jahre.

M. Brinkmann: Die 3 ??? Witzebuch.
Die besten Detektivwitze und Scherzfragen der drei Fragezeichen. Ab 8 Jahre, 6,99€.

I. Roemtsch: Redaktion WadenbeiĂźer.
Ein Krimi-Comic zum Lesen und Mitraten. Ab 8 Jahre, 9,95€

R. Schuppler: Weltgeschichte in Bildergeschichten.
Was geschah in Troja? Wer war Jesse James? Mit Comic-Bildern und kurzen Texten wird die Geschichte spannend und lustig gezeigt. Ab 8 Jahre

Cube Kid: Tagebuch eines Kriegers.
Ein Comic-Abenteuer für alle Minecrafters. Der 12jährige Minus will Krieger werden. Schafft er das? Ab 10 Jahre

L. Stowell: Comic-Workshop. Comics selbst zeichnen und schreiben.
Tipps zum Zeichnen und Gestalten eines eigenen Comics. Und viele Ideen, wie du die Abenteuer deines Superheldens oder einen Tiercomic gestalten kannst. Ab 10 Jahre, 11,95€

M. Möglich: Die lustigsten Kinderwitze der Welt.
Ab 8 Jahre, 9,99€.



A. Lindgren: Karlsson auf dem Dach.
Eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen dem schüchternen Lillebror und dem ungewöhnlichen Karlsson, der auf dem Dach lebt und mit einem Propeller auf dem Rücken fliegen kann. Beide erleben verrückte Abenteuer. Ab 8 Jahre.

P. Maar: Das Sams.
Das rothaarige Sams mit den Wunschpunkten und Herr Taschenbier kommen immer wieder in die komischsten Situationen, weil Herr Taschenbier zu ungenau wünscht. So schneit es plötzlich im Zimmer und ein Eisbär taucht auf… Ab 8 Jahre.



Wilhelm Busch: Max und Moritz.
Vor fast 150 Jahren zeichnete und schrieb Wilhelm Busch seine Geschichte über Max und Moritz, die die Erwachsenen ärgerten. Sie stahlen die gebratenen Hühner aus der Pfanne, versteckten Maikäfer im Bett, sägten die Holzbrücke an, die über den Bach führte und vieles mehr. Diese Geschichte muss man gelesen und gesehen haben!

Bliesemann Loles: Jede Menge Quatschgeschichten.
Verschiedene Geschichten von Astrid Lindgren, den Olchies oder ĂĽber den Franz.

J. Kinney: Gregs Tagebuch.
Der Klassiker unter den Buch-Comics. Ab 10 Jahre.



A. PantermĂĽller: Mein Lotta-Leben.
Der Buch-Comic für Mädchen über das gar nicht so alltägliche Leben von Lotta. AB 8 Jahre.

M. Kling: Der Tag, an dem Oma das Internet kaputt gemacht hat.
Ein Buch zum Lachen und Nachdenken fĂĽr die ganze Familie. Ab 8 Jahre.


- Bildquelle/alle Fotos: Kultur verbindet e.V. -

 


 

Lustige Witze

Bildquelle: Pixabay


Schülerwitze: Kurze Frage – kluge Antwort

Was sagt der große Stift zum kleinen Stift? Wachs-mal-Stift!

Wie nennt man einen Cowboy ohne Pferd? Sattelschlepper!

Was liegt am Strand und ist schlecht zu verstehen? Eine Nuschel!

Wie nennt man einen Bumerang, der nicht zurĂĽck kommt? Stock!

Wo wohnen Katzen? Im Miezhaus!

Zu welchem Arzt geht Pinocchio? Zum Holz-Nasen-Ohren Arzt!

Wie nennt man einen Keks, der unter einem Baum liegt? Schattiges Plätzchen!

Wie nennt man einen Bären, der laut „Kugel“ schreit? Kugel-schrei-bär!

Zwei Zahnstocher gehen im Wals spazieren. Plötzlich kommt ein Igel vorbei. Sagt ein Zahnstocher zum anderen: „Ich wusste gar nicht, dass hier ein Bus fährt“.

Was ist grĂĽn und fliegt ĂĽber die Wiese? Die Birne Maja!



Gute Ausreden

Hassan kommt aufgeregt und zu spät in die Schule: "Bitte, ich bin von Räubern überfallen worden!" - "Was hat man dir geraubt?" - "Gott sei Dank nur die Hausaufgaben!"

Leila fragt die Lehrerin: „Kann man für etwas bestraft werden, was man nicht gemacht hat?“ „Nein, natürlich nicht“ “ Gut, ich habe nämlich meine Hausaufgaben nicht gemacht!“


Und was sonst noch gefragt wird…

Alina aus der ersten Reihe fragt: "Herr Lehrer, ist der Stille Ozean eigentlich den ganzen Tag still?" Lehrer: "Frag doch bitte mal etwas VernĂĽnftiges!" Alina: "Woran ist eigentlich das Tote Meer gestorben?"

Der Lehrer möchte wissen: "Welche vier Worte werden in der Schule am häufigsten gebraucht?" Nuri: "Das weiß ich nicht." - "Richtig."

Fragt der Lehrer: „Was ist die Zukunftsform von „ich stehle?“ Antwortet der Schüler. „Ich sitze im Gefängnis.“

Die Sportlehrerin fragt: „Kannst du schwimmen?“ „Ja“, antwortet die Schülerin. „Und wo hast du das gelernt?“ will die Lehrerin wissen. „Im Wasser natürlich!“

Mona schläft im Unterricht ein. Sagt der Lehrer: „Ist das hier der richtige Platz zum Schlafen?“ Antwortet Mona: „Es geht schon. Sie müssen nur leiser sprechen.“

Fragt der Lehrer: "Wie nennt man Lebewesen, die teils im Wasser leben, teils auf dem Lande leben?" Osman meldet sich: "Badegäste, Herr Lehrer!"

Leonie kommt von der Schule zurück und erzählt den Eltern: „Wir haben heute Hitzefrei“. Wundert sich ihr Vater: „So heiß ist es doch gar nicht.“ Antwortet Leonie: „Das nicht, aber die Schule brennt.“

Junis kommt von der Schule zurĂĽck. "Mama", sagt er, "ich war heute der Einzige, der unserer Lehrerin eine Frage beantworten konnte." "Das ist ja toll! Was hat sie denn gefragt?" "Wer hat die Scheibe eingeschlagen?"

Zwei Kinder laufen an einem ausgetrockneten See vorbei. Sagt das eine zum anderen: „Guck, mal, der See ist weg!“ Sagt das andere Kind: „Das war bestimmt ein Seeräuber!“

 


 

Lustige Filme und neu im Kino

Bildquelle: Pixabay


Die Goonies.
Schon was älter, aber immer noch gut : Eine Kinderbande begibt sich auf Schatzsuche und kann so die Häuser ihrer Eltern vor dem Abriss retten.

Kevin allein zu Haus.
Auch ein Klassiker. Kevin wird von seiner Familie, die kurz vor Weihnachten nach Paris fliegt, zu Hause vergessen. Er muss sein Haus gegen zwei Einbrecher verteidigen und baut die unglaublichsten Verteidigungsanlagen.

Mein Lotta-Leben: Alles Bingo mit Flamingo.
Der erste Film zur Buchreihe. Die 11jährige Lotta und ihr chaotischer Alltag.

Shaun das Schaf
Das freche Schaf Shawn stĂĽrzt sich in sein zweites Kinoabenteuer und verspricht intergalaktischen SpaĂź.

Everest – Ein Yeti will hoch hinaus
Der kleine Yeti sucht eine Familie. Eine Gruppe von AuĂźenseitern hilft ihm bei seiner abenteuerlichen Reise.

Rocca verändert die Welt
Das mutige Mädchen Rocca stellt an ihrer neuen Schule alles auf den Kopf.

Alfons Zitterbacke
Der Pechvogel Alfons Zitterbacke erlebt eine Katastrophe nach der anderen.

 


 

Redewendungen zum Lachen

Bildquelle: Pixabay


Sich schĂĽtteln vor Lachen:
Wenn du lachst, kommt der ganze Körper in Bewegung. Du biegst dich vor und zurück, krümmst dich, bewegst die Arme oder wirfst dich sogar auf den Boden. Das Lachen schüttelt dich so richtig durch. Man sagt auch „sich vor Lachen biegen, sich vor Lachen krümmen, sich vor Lachen kugeln, sich vor Lachen wegschmeißen.
Der Satz „Sich einen Ast lachen“ bedeutet, dass man sich beim Lachen so verbiegt und mit dem Oberkörper nach vorne gebeugt steht, so dass die Körperhaltung an einen Baum mit einem Ast erinnert.

Sich vor Lachen kaum halten können:
Dieser Satz weist auch auf die starke Reaktion des Körpers auf das Lachen hin. Man kann sich kaum auf den Beinen halten vor Lachen. Die Tränen fangen an zu fließen, man lacht Tränen. Oder es kann vorkommen, dass man sich fast in die Hosen macht vor Lachen. Man kann also weder das Lachen noch die Tränen oder noch mehr zurückhalten.

Sich das Lachen verkneifen:
Wenn einer Freundin, einem Freund oder jemanden aus der Familie etwas Komisches oder Dummes passiert, möchtest du vielleicht gerne darüber lachen. Aber du weißt, dass deine Freundin oder dein Bruder dann beleidigt ist und böse mit dir. Dann verkneifst du dir besser das Lachen, presst den Mund zusammen und versuchst alles, um nicht zu lachen. Dazu passt auch der Ausdruck „Sich ins Fäustchen lachen“. Du verbirgst dein Lachen hinter deiner Hand oder in der Faust, so dass der andere nicht merkt, dass du über ihn lachst.

Lachen ist die beste Medizin:
Wenn wir lachen, werden in unserem Körper viele kleine „Glückshormone“ ausgeschüttet. Das sind Stoffe, die der Körper produziert und die uns glücklich machen. Die Glückshormone helfen uns auch, Krankheiten besser zu bekämpfen und wir werden schneller gesund. In vielen Kinderkrankenhäusern kommen daher Clowns zu den kranken Kindern und bringen die Kinder zum Lachen. Die Kinder vergessen ihre Krankheit, Schmerzen und Angst und Lachen. Sie fühlen sich besser und können auch schneller gesund werden.
Aber warum sagt man dann „Ich lach mich krank“ oder „Ich lach mich tot“? Das haben wir oben beschrieben unter dem Punkt „Sich vor Lachen kaum halten können“ und „Sich schütteln vor Lachen“. Starkes Lachen nimmt einen die Luft, man bekommt Seitenstechen oder die Muskeln im Bauch krampfen sich schmerzhaft zusammen. Das ist aber schnell vorbei, die gute Laune und die Glücksgefühle bleiben viel länger. Soweit ich weiß, ist am Lachen noch niemand gestorben.

Lachen ist ansteckend:
Wenn jemand richtig schön lacht, fangen die Leute in der Nähe meistens auch mit an zu Lachen. Auch wenn sie gar nicht wissen, warum die Person lacht. Beim Lachen ist es wie beim Gähnen: Man wird nur durch das Zusehen angesteckt. Und bleiben ganz gesund dabei!

Da lachen ja die HĂĽhner:
Hühner sind ja eigentlich dumme Tiere. Wenn die schon über etwas Lachen, dann muss das ja wirklich blöd sein, was da passiert ist. Wenn also jemand etwas ganz Dummes erzählt oder behauptet, sagt man: „Da lachen ja die Hühner.“

Zum Lachen in den Keller gehen:
Es gibt Menschen, die sieht man niemals lachen. Kennst du so jemanden? Da sagt man dann „Der geht bestimmt zum Lachen in den Keller“. Man kann sich nicht vorstellen, dass ein Mensch nie lacht und der lacht dann nur dort, wo es keiner sieht und hört. Zum Beispiel im Keller.

Wer zuletzt lacht, lacht am besten:
Stell dir ein Fußballspiel vor. Kurz vor Ende steht es 1:2 für die gegnerische Mannschaft. Die Fans dieser Mannschaft jubeln schon, feiern ihren Sieg. Dann aber gibt es noch einen Freistoß für deine Mannschaft und es ist unentschieden und in der Verlängerung schießt deine Mannschaft und gewinnt das Spiel. Jetzt jubeln alle die Fans von deiner Mannschaft. Genau das beschreibt der Satz: Wer zuletzt lacht, lacht am besten. Man soll nicht zu früh jubeln und denken, man hat gewonnen, sondern bis zum Ende warten, bis die Entscheidung gefallen ist.

Lachen, bis der Arzt kommt:
Hast Du auch schonmal so viel gelacht, dass Dir der Bauch wehgetan hat? Oder Du konntest gar nicht mehr aufhören zu kichern, dass Du sogar Tränen gelacht hast? So viel zu lachen, dass ein Arzt kommen muss, ist kaum möglich. Trotzdem sagt man das so, wenn man ausdrücken will, dass man sehr, sehr viel lachen muss. Aber keine Sorge, Lachen ist überhaupt nicht ungesund. Im Gegenteil: Lachen ist die beste Medizin!

 


 

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese stammen allerdings ausschlieĂźlich von unserem CMS "Joomla!" (fĂĽr die optimale Funktion des CMS notwendige "Session-Cookies") und dem CookieHint-PlugIn fĂĽr Joomla (diese Anzeige, wir speichern Ihre Auswahl in einem Cookie). Wir verwenden also nur notwendige Cookies.

Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung Ok Ablehnen