Rätsel und Spiele

Schlaue H√§user und gr√ľne St√§dte - Wie werden wir in Zukunft wohnen?

Wo wohnst du im Moment mit deiner Familie? In einer Wohnung oder in einem Haus? Hast du ein eigenes Zimmer oder teilst es dir mit deinen Geschwistern? W√ľrdest du etwas an deinem Zuhause √§ndern wollen?

Unser Maskottchen Emi wohnt in einer klitzekleinen Wohnung ohne Balkon und findet das total doof. Seine Freundin Frida hat einen Garten mit Blumen und einer Schaukel. Das h√§tte er auch gern. "Wollen wir eine Weltreise machen?" fragt Frida. "Ich m√∂chte mir anschauen, wo die Menschen schon heute wie in der Zukunft leben. Ich habe geh√∂rt, dass es in der Zukunft so kleine Wohnungen geben soll, dass nicht mal mehr Platz f√ľr ein Fenster ist. Da gibt`s dann nur einen Bildschirm, der dir das Wetter anzeigt." "Wie furchtbar", sagt Emi und bekommt schon ein bisschen ein schlechtes Gewissen, dass er sich √ľber seine Wohnung beschwert hat.

"In der Zukunft gibt es auch K√ľchenroboter, die f√ľr dich Gem√ľse schnibbeln und Suppe kochen. Und du kannst heute schon ein "Smart Home" haben. Das bedeutet "schlaues Zuhause". √úber eine App kannst du alle deine Ger√§te steuern. Das Licht geht aus, wenn du aus dem Haus gehst und du kannst mit deinem Haus reden. Du sagst zum Beispiel "Ich m√∂chte Toy Story 2 gucken" und der Fernseher geht automatisch an!", erkl√§rt Frida. "Haben die Menschen in der Zukunft denn keine H√§nde mehr, um Fernbedienungen zu benutzen?" Emi runzelt die Stirn und Frida kichert.

"Na komm, lass uns unsere Reise beginnen". Wir begleiten die beiden Freunde nat√ľrlich. Moment mal, ach du Schreck: Emi und Frida sind durch ein paar Turbulenzen geflogen und die Erinnerungsfotos sind ein bisschen durcheinander geraten. Kannst du die Bilder den richtigen Beschreibungen zuordnen?

Bildquelle: A, B, D - unsplash, C, E - pixabay


1) "Wohnen hier etwa die Hobbits aus dem Film `Der Herr der Ringe¬ī?" fragt Emi. "Sieht echt ein bisschen danach aus. Wie eine kleine H√∂hle. Das sind Erdh√§user in der Schweiz. Die dicke Bodenschicht h√§lt im Winter sch√∂n warm und man muss kaum heizen. Im Sommer k√ľhlt das Erdhaus", erkl√§rt Frida. "Das ist ja super f√ľr das Klima, wenn nicht so viel Heizenergie verbraucht wird", staunt Emi.

2) "Huch, war das gerade etwa ein Schmetterling?" "Ganz genau. Hier am Flughafen Changi in Singapur leben tats√§chlich Schmetterlinge. Es gibt 2000 B√§ume und √ľber 100 000 Pflanzen. Gr√ľner geht`s nicht, oder? Singapur ist die "gr√ľnste" Stadt der Welt. Aber auch in anderen St√§dte werden zum Beispiel Hochh√§user bepflanzt. Die Pflanzen sch√ľtzen n√§mlich vor der Sonneneinstrahlung und k√ľhlen die St√§dte ganz nat√ľrlich."

3) ‚ÄěWir fliegen hier gerade √ľber die Malediven", wei√ü Frida. "Schau da unten ist ein Unterwasser-Restaurant! Es gibt auch schon Unterwasser-Hotels. Wenn der Meeresspiegel immer weiter steigt, k√∂nnten "schwimmende St√§dte" eine neue Heimat f√ľr viele Menschen bieten. Im Moment arbeiten Wissenschaftler daran, eine solche schwimmende Stadt in S√ľdkorea zu bauen." "Ob man seekrank wird, wenn man auf einer schwimmenden Stadt wohnt?" fragt sich Emi.

4) "Hui, ich f√ľhl mich so schwerelos", ruft Emi. "Wir sind im Weltall, ganz sch√∂n unheimlich hier, was? Schau mal dort ist der Mond. Raumfahrer wollen mal ein Dorf auf dem Mond errichten. In 10 Jahren soll das geschehen. Dabei ist das ganz sch√∂n gef√§hrlich. Dort gibt es giftige Strahlung und manchmal sind es dort Minus 100 und manchmal 100 Grad Celsius", erkl√§rt Frida. "Ich habe geh√∂rt, die US-Amerikaner wollen, dass in den 2030er Jahren sogar Menschen auf dem Mars landen. Aber bisher war noch kein Mensch dort. Man w√ľrde 9 Monate brauchen bis man dort w√§re und auf dem Mars sind es Minus 60 Grad. Das w√§re mir viel zu kalt", bibbert Emi.

5) "Wir sind schon wieder zur√ľck in Deutschland, hier endet unsere Reise wohl wieder...Moment mal, was ist denn das? Das Haus dort f√§hrt ja!" Emi staunt nicht schlecht. "Ein mobiles "Tiny House" (sprich "taini haus"), also ein kleines Haus. Das kann man einfach mitnehmen, wenn man woanders wohnen m√∂chte." "Das gef√§llt mir, ich reise sowieso total gerne. Dann w√ľrde mein Haus immer mitkommen."

Die Freunde sind wieder zuhause angekommen.

Konntest du ihnen helfen, die Fotos richtig zuzuordnen? Die Auflösung findest du hier.

 

 

1c, 2b, 3d, 4a, 5e


 


 

Malwettbewerb

 


 

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese stammen allerdings ausschlie√ülich von unserem CMS "Joomla!" (f√ľr die optimale Funktion des CMS notwendige "Session-Cookies") und dem CookieHint-PlugIn f√ľr Joomla (diese Anzeige, wir speichern Ihre Auswahl in einem Cookie). Wir verwenden also nur notwendige Cookies.